Petite Arvine Soleil d’Or AOC Valais 2020

Petite Arvine Soleil d’Or AOC Valais 2020

Petite Arvine Soleil d’Or AOC Valais 2020

Rassiges, kräftiges Bouquet mit Aromen von Zitrusfrüchten und einigen diskreteren Noten von Ananas, Aprikose und Quitte. Komplexer, feiner, harmonischer Wein. Leicht salziger letzter Schliff.
19,59 € *
Inhalt: 0.75 Liter (26,12 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 3-5 Tage

  • HD211196
Die Petite Arvine ist der wohl originellste und exklusivste Wein des Wallis und einer seiner... mehr
Produktinformationen "Petite Arvine Soleil d’Or AOC Valais 2020"

Die Petite Arvine ist der wohl originellste und exklusivste Wein des Wallis und einer seiner wohl bemerkenswertesten Weissweine. Diese Rebsorte schätzt leichte, magere, gut bewässerte Böden. An Hängen mit starker Sonneneinstrahlung entfaltet sie ihr volles Potential.

Passt hervorragend zu Meeresfrüchten und Krustentieren, Weissfisch sowie zu gegrilltem Fisch und Rahmkäse.

Artikelnummer  
Inhalt 0.75l
Erzeuger Imesch Vins S.A.
Land Schweiz
Anbaugebiet Wallis
Qualitätsbez. AOC Valais
Jahrgang 2020
Rebsorte(n) 100% Petite Arvine
Geschmack Trocken
Farbe Eine leicht kupfergelbe Farbe, die an Weizenähren erinnert
Nase Rassiges, kräftiges Bouquet mit Aromen von Zitrusfrüchten und einigen diskreteren Noten von Ananas, Aprikose und Quitte.
Charakter Komplexer, feiner, harmonischer Wein. Leicht salziger letzter Schliff.
Speiseempfehlung Meeresfrüchte und Schalentiere, gegrillter und weißer Fisch, Frischkäse
Trinktemperatur 10 – 12°C
Lagerfähigkeit 5 – 10 Jahre
Vinifizierung/Ausbau In Stahltanken
Alkohol 12.5%
Säure 4.0 g/Ltr.
Restzucker 4.0 g/Ltr.
Allergene Enthält Sulfite
Herstellerhinweis  
Weiterführende Links zu "Petite Arvine Soleil d’Or AOC Valais 2020"
  Alpines Terroir und Traubensorten Die Rebberge des Wallis, die ein Drittel...

Wallis_Karte

 

Alpines Terroir und Traubensorten

Die Rebberge des Wallis, die ein Drittel aller Schweizer Weine produzieren, erstrecken sich von Westen nach Osten über hundert Kilometer auf beiden Seiten der Rhône. Das rechte Ufer ist der grösste Bereich. Er verläuft mit gut nach Süden ausgerichteten Hängen durchgehend von den Weinorten Fully und Chamoson im Westen über Conthey und Sion im Zentralwallis bis nach Salgesch im Osten. Auf dem linken Ufer liegen kleinere Weinberge verstreut zwischen dem Genfersee, Martigny, Riddes und Siders. Im Oberwallis findet man Weinberge, die tief in die Seitentäler eindringen. Die Rebberge von Visperterminen zählen zu den höchstgelegenen in Europa.

Wallis_valais_chamoso

Das günstige, sonnenreiche, trockene Klima und die mit jeder Parzelle wechselnde Bodenbeschaffenheit ergeben im Wallis eine erstaunlich reiche Auswahl interessanter Weine aus den unterschiedlichsten Rebsorten. Da gibt es die robusten, urwüchsigen Rotweine aus einheimischen Sorten und die edlen Weine aus dem Pinot Noir, der Hauptsorte in den berühmten Cuvées des Dôle. Bei den Weissweinen reicht die Skala vom leichten, feinen Fendant bis zu den vollen, komplexen Spätlese-Spezialitäten. Das Wallis ist in der Tat ein Paradies für alle Weinfreunde, die neue und ganz unterschiedliche Weinerfahrungen machen möchten.

Wallis_valais_saillon

Durch die Barriere der Alpen geschützt, hat das Wallis das bei weitem trockenste Klima aller Schweizer Weinbauregionen. Auch der Föhn, ein warmer Wind, der die Reifung der Trauben beschleunigt, ist ein bedeutender klimatischer Faktor.

Die grosse Vielfalt der Böden ist durch geologische Verwerfungen, die sich zurückziehenden Gletscher und Schwemmland der Rhone und Bäche der Alpen entstanden.

Schlüsselinformationen Quelle: OFS 2018

Anbaufläche 4'804 Ha (33% CH)
Anbaufläche rot: 2'911 Ha (61% VS)
Anbaufl. weiss: 1'892 Ha (39% VS)
Produzenten: +/- 600
Trauben: 72 +

 

imesch_saqmwuicM2sge2E

Domaines Rouvinez, Imesch Vins, Caves Orsat, Bonvin 1858, Les Fils de Charles Favre – alle vereint unter dem Banner der Familie Rouvinez. Diese grossen Weinkellereien schreiben auch heute noch Geschichte und sind der beste Ausdruck des Waliser Terroirs. Jede auf ihre Weise, gemäss ihrem ganz eigenen Charakter und unter Wahrung Ihres Erbes.

Geschichte des Hauses Imesch Vins S.A.
Das Weinhaus Imesch wurde 1898 von Léopold Imesch und seiner Frau Marie de Chastonay gegründet. Ihr gemeinsamer Sohn Henri führte den Betrieb weiter, bis er ihn seiner Tochter Marie-Hélène anvertraute, die dem Unternehmen über 30 Jahre als Präsidentin vorsass. Die Firmengeschichte ist eng mit der Geschichte der Sonnenstadt Sierre verbunden.

 

imesch_oryBeThkkS9QO

 

Die Sonne, das Wahrzeichen der Stadt, schmückt daher auch die Etiketten der Linie «Soleil d’Or» von Imesch. Die Rebgüter des Unternehmens befinden sich ausschliesslich in dieser Region, im Zentrum des Rhonetals. Sie sind mit alten Rebstöcken bepflanzt, von denen einige über 50 Jahre alt sind, und Trauben von überdurchschnittlich hoher Qualität hervorbringen.
Im Jahr 2003 integriert die Rouvinez Familie.
Im Jahr 2009 zieht das Weinhaus Imesch um. Seit seiner Gründung war es in der Nähe des Bahnhofs von Sierre daheim. Nun bezieht es seine neue Vinothek am westlichen Rand der Stadt.

Im Lauf der Jahre konnte das Haus Imesch seine Weingüter über die ganze Region rund um Sierre ausbreiten und dabei immer die besten Lagen bevorzugen.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Petite Arvine Soleil d’Or AOC Valais 2020"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.